Kragenshirt Nora und Frau Nora

Mein letzter Artikel ist so lang her, da muss ich mich ja fast nochmal vorstellen. Das lasse ich jetzt aber lieber und überarbeite demnächst besser mal meine „Über mich“ Seite. Aber kurz erklären möchte ich mich dennoch. Die schnellste und einfachste Erklärung ist, ich hatte einfach keine Lust mehr. Keine Lust aufs Nähen, nicht aufs Bloggen und überhaupt auch nicht auf das ganze drum herum. Einzig von Instagram kam ich nicht weg. :) Das ich keine Lust mehr hatte, hatte aber selbstverständlich auch einen Grund. Wenn ich hier Dinge auf dem Blog zeige, dann möchte ich das sie gut aussehen. Die Bilder sollen toll sein und die genähten Sachen natürlich ebenso. Sie sollen uns, Emma und mich, schmücken. Das das nicht immer zu 100% klappt kennt wahrscheinlich jeder der selbst näht. Mich hat das aber irgendwann  nur noch unter Druck gesetzt. Hinzu kam, dass Emma immer weniger Lust hatte, sich fotografieren zu lassen und zwingen möchte und werde ich sie nicht. Ich kämpfte und kämpfe mit meinem Gewicht, welches immer mehr statt weniger wird und fühl(t)e mich überhaupt nicht mehr wohl in meiner Haut. Also mochte ich mich auch selbst nicht mehr fotografieren, bzw nähte ich absolut gar nichts mehr für mich. Das führte dazu, dass ich auch nicht mehr so viel zu zeigen hatte und soviel bastle ich dann doch nicht mehr, dass das genug Content für einen Blog wäre. Also setzte ich mich ab. Nicht bewusst, das kam ganz schleichend…

Und dann kribbelte es doch wieder in den Fingern

In den letzten Wochen kribbelte es mir dann wieder immer häufiger in den Fingern und ich wollte unbedingt wieder nähen. Da ich aber nicht nur Kissen, Taschen und anderer solcher Dinge nähen möchte, musste ich nun wohl oder übel über meinen Schatten springen. Ich habe mich mit mir selbst auseinander gesetzt und mir wieder mal klar gemacht, dass es ist egal ist ob ich gekaufte Kleidung oder selbst genähte Dinge trage, an meinem Gewicht ändert das nichts. Und das Fotografieren machte mir ja immer riesig Spaß. Es wurde und ist also an der Zeit, meine Garderobe aufzufüllen. Und zu allem Glück möchte auch Emma wieder mehr selbst genähte Kleider und hat wieder Spaß an unseren Shootings.

Kragenshirt-Frau-Nora-Hedinaeht

Kragenshirt Nora und Frau Nora

Kragenshirt-Frau-Nora-Hedinaeht

Als Nina von Hedinäht dann ihr erstes Kragenshirt Nora zeigte machte es endgültig Klick bei mir. Dieses Shirt wollte ich unbedingt für mich nähen! Ist das nicht ein mega cooler Schnitt? Und Emma sollte ihn direkt auch tragen können.

Kragenshirt-Frau-Nora-Hedinaeht

Für mich nähte ich Frau Nora aus dem schönen Sommerweat „Arrowhead Plum“ aus der Eulenmeisterei und für Emma aus einem Lillestoff Doubleface Interlock mit vielen kleinen Sternchen von Rapantinchen.

Der Sitz des Shirts in der Kindergröße 122 ist super und steht Emma ausgezeichnet. Für mich habe ich Frau Nora in der Größe XXL genäht. Der Sommersweat fällt nicht ganz so weich, gefällt mir aber dennoch. Für die nächste Frau Nora habe ich hier aber noch einen super weichen Streifen Interlock von C.Pauli ebenfalls aus der Eulenmeisterei. Ich denke, damit wird der Fall des Shirts noch schöner.

Die Schnitte Nora und Frau Nora kommt bei Nina Ende März in den Shop, dann könnt auch ihr ihn erwerben. Bis dahin lohnt sich aber auf jeden Fall schon der Blick Ninas Facebook Alben mit viel Inspiration zu  Nora und Frau Nora.

Alles Liebe
Christina ♥

11 Kommentare

  1. Tolle Shirts, tolle Bilder, tolle Frau!
    Du zeigst, dass auch die „großen Größen“ stilvoll und schick unterwegs sein können und dass dies vor allem auch mit selbst genähter Kleidung hervorragend gelingt!
    Deine Lustlosigkeit und den Druck kann ich gut nachvollziehen, es muss schon noch Spaß machen!
    Liebe Grüße
    Stephie

    • christinaa

      Liebe Stephi, habe vielen Dank für Deine Worte! Ich freue mich, dass die Lust aufs Nähen und Bloggen wieder zurückkehrt.

  2. Ani Lorak

    Hallo. Hm. Kann ich verstehen, erklären musst Du Dich nicht. Habe vollstes Verständnis und 1 Artikel über das Bewusstsein, doch selbst Freund zu sein, doch selbst zu mögen und sich nicht wie ein Feind zu behandeln, hat auch mich zum Nachdenken gebracht. Nora ist vom Schnitt nicht so meins, aber Deins. Stoff überzeugt mich, steht Dir sehr gut. Ein schöne Farbe.

    • christinaa

      Ganz lieben Dank Ani!
      Ja, sich selbst nicht als Feind zu betrachten, das ist gut gesagt. Ich muss es lernen, immer wieder mal. :)

  3. Elke Lubitz

    Hallo,ich konnte mich gerade so gar nicht auf das Shirt konzentrieren,weil ich völlig fasziniert war von deinem wunderschönen Gesicht und der tollen Frisur.Du hast eine wundervolle Ausstrahlung.
    Alles Liebe Elke

  4. Liebe Christina!
    Schön dass du dich selbst wieder so magst, wie du bist, denn du siehst toll aus, machst großartige Kleider und auch deine Texte fesseln zum lesen. Bitte nich aufhören mit dem Bloggen. Glg Birgit

    • christinaa

      Liebe Birgit, hab ganz lieben Dank für Deinen Worte, sie haben mich so sehr gefreut!

  5. Kompliment….du siehst nicht nur gut aus, viel besser ist deine Ausstrahlung!
    Und das Shirt steht dir super toll !!!
    Liebe Grüße, Karola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.